Was war das teuerste, was ihr beim TA bezahlt habt?

Bitte um zahlreiche Beteiligung an den Umfragen (Züchter und Halter)
Benutzeravatar
harlekin
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1617
Registriert: Mo Aug 30, 2004 15:00
Wohnort: Verden - Niedersachsen

Was war das teuerste, was ihr beim TA bezahlt habt?

Beitrag von harlekin » Di Aug 08, 2006 13:04

Was war das teuerste, was ihr beim TA bezahlt habt?
Und wofür?

Was wär Eure Schmerzgrenze an Tierarztkosten?
LG Sandra
Hobby-Züchterin

kbizz
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 329
Registriert: So Aug 21, 2005 17:02

Beitrag von kbizz » Di Aug 08, 2006 13:50

Ich war erst zweimal mit jeweils einer Henne bei einer TAin und beide Male hab ich den Vogel leider nicht mehr zurückbekommen (musste zur Behandlung dort bleiben), kostete jeweils über 130 EUR. Ich bringe aber dort keinen Vogel mehr hin, kam mir irgendwie alles merkwürdig vor - geh in Zukunft in die Vogelklinik (ist zwar noch teurer aber da weiss ich wenigstens dass alles mit rechten Dingen zugeht)

Benutzeravatar
harlekin
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1617
Registriert: Mo Aug 30, 2004 15:00
Wohnort: Verden - Niedersachsen

Beitrag von harlekin » Di Aug 08, 2006 14:41

ui, das ist heftig. Zweimal 130 Euro bezahlen und jedesmal ´nen toten Vogel zurückbekommen.
Sehr bewundernswert Deine Tierliebe.
LG Sandra
Hobby-Züchterin

Benutzeravatar
Corinna
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1344
Registriert: Sa Mai 27, 2006 20:48
Wohnort: Pleidelsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Corinna » Di Aug 08, 2006 14:44

Ich war erst einmal beim Ta wegen Kropfentzungung hab 20 euro gezahlt.
Für mich gibts es keine Schmerzgrenze solange das tier noch lebensfreude hat und ich es mit einer behandlung gesundpflegen kann spielt das geld keine rolle.
Solange Menschen denken,
dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen,
dass Menschen nicht denken!

Benutzeravatar
Lilien
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 3732
Registriert: Di Jan 24, 2006 15:28
Wohnort: München

Beitrag von Lilien » Di Aug 08, 2006 15:25

Also bei meinem ersten Tierarztbesuch mit meinem Charly (5 monate alt) habe ich für
die Behandlung einer Kropfentzündung mit "Tierarzthotel" für 6 Tage und sämtliche Laboruntersucheungen für das richtige Medikament 190,00 Euro
gezahlt....

Eine Schmerzensgrenze habe ich nicht, schließlich muss man das VOR dem Kauf eines Haustieren, gleich welcher Art, mit einkalkulieren...
Zuletzt geändert von Lilien am Do Aug 10, 2006 10:55, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße von
Fine, Charly und natürlich mir

In Gedenken an meinen tollsten Brummer Charly †26.02.2012 und meine geliebte Amelie †04.07.2010 Bild

Bild

Mitglied im Columbo Fanclub Nr. 25

Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

bonadea
ist jetzt futterfest
ist jetzt futterfest
Beiträge: 91
Registriert: So Okt 16, 2005 13:17
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von bonadea » Di Aug 08, 2006 16:17

für ne Kropfentzündung 190 Euro :?: :!:
das ist ja Wahnsinn :!:

was heißt Schmerzgrenze?
so lange es noch irgendeine Hoffnung gibt, daß das Tier gesund wird, würde ich die Behandlung auch zahlen

würde das Tier nur noch gequält und leiden, ggf. zugunsten des Geldbeutels des TA, würde ich es mir schweren Herzens überlegen, ob eine Erlösung nicht besser wäre

in dieser Situation war ich Gott sei Dank noch nicht

allerdings ist mir letztes Jahr ein Welli gestorben, den man mit ein Bißchen Glück hätte retten können, hätte ich früher den vk TA gefunden, den ich mittlerweile hab .... vielleicht könnte meine kleine, süße Cleo dann noch leben ;-((((((((

Benutzeravatar
Sissy
ist durchgemausert
ist durchgemausert
Beiträge: 916
Registriert: Mo Jan 09, 2006 18:11
Wohnort: Planegg bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Sissy » Di Aug 08, 2006 17:07

bei unserem Spezi (+ 2005) wurde im März 2005 GL (Megabakterien) festgestellt, wir ernährten den armen Kerl 14 Tage mit einer Kropfkanüle, Stress pur für uns und den Vogel (würden wir nie, nie mehr machen), bezahlten bei dem VK-Tierarzt fast 400.-- Euro und Spezi ist doch gestorben......von unserer Sissy mag ich gar nicht schreiben, war der gleiche Arzt, zu dem gehen wir nie mehr. Sissy

Benutzeravatar
babels
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1617
Registriert: So Aug 28, 2005 12:02
Wohnort: Engelskirchen

Beitrag von babels » Di Aug 08, 2006 17:47

den höchsten betrag, den wir mal bezahlt haben war €118.- für drei wellis. zwei davon (knöpfchen und puk) waren sehr krank und unser bödi(welcher noch ein baby war) musste mitbehandelt werden. puk und knöpfchen sind an einer "eitrigen sinusitis" gestorben. bödi hat es überlebt.

jetzt gehen wir zu einem anderen vkTA. brösel war ja mal so schwer krank. er hatte durchfall. ich musste ihm lange "bird bene bac" geben. mittlerweile sind wir da fast stammkunden (baloo schnabel, vorher wegen brösel, babinchen hats mit den nieren, jetz bomber mit seinem füßchen), doch bezahlen müssen wir jetz immer nur ne kleinigkeit- wenn überhaupt. der doc hat bis jetz all unsre spätze wieder hinbekommen und wir zahlen wie gesagt sehr wenig. eine tolle praxis!!!
dennoch hätte ich auch keine schmerzgrenze mehr zu bezahlen um einen liebling wieder gesund zu bekommen. als wir die €118.- bezahlt haben, meinten viele shon "das is ein vogel doch garnicht wert- kauft euch nen neuen"- so ein blödsinn!!!
Bild

Benutzeravatar
biggi100
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 234
Registriert: Mo Jan 23, 2006 17:21
Wohnort: Feldkirchen bei Rosenheim

Beitrag von biggi100 » Do Aug 10, 2006 10:30

Hallo,
Bei uns im Ort ist Gott sei Dank ein vogelkundiger Tierarzt. Läuft auch immer alles super und im Schnitt zahle ich pro Besuch, bis jetzt nur Kleinigkeiten wie Krallenschneiden oder mal anschauen bei Verdauungsproblemen ca. € 10,00.
Letztes Jahr musste mein Prosecco aber in die Vogelklinik nach Oberschleißheim. Hat einen Unfall gehabt, unter einen Stuhl gekommen. Fuß gebrochen und Flügelunterseite aufgerissen. War sehr krank. Musste 10 Tage in der Vogelklinik bleiben. Die haben sich sehr, sehr gut um meinen Welli gekümmert. Der Unfall ist 2 Tage vor unserem Urlaub passiert. Da wir ihn aber nicht besuchen konnten und wir fest Türkei gebucht haben sind wir trotzdem geflogen. War zwar ein Sorgenurlaub 3 mal in der Vogelklinik angerufen wie es meinen Spatz geht. Immer Auskunft direkt vom Arzt erhalten. Sie mussten ihn auch zwangsernähren, da er vor Heimweh nichts gefressen hat.
Die Rechnung kam dann nach ca. 2 Monaten und es hat
€ 199,00 gekostet. Fand ich jetzt für den Aufwand den die mit meinem Spatz gehabt haben, Röngen, Blutbild, Gipsverband am Bein usw. wirklich nicht teuer. Sie haben ihm super geholfen und es ist nichts, aber gar nichts geblieben.
Ich kann die Vogelklinik sehr empfehlen.
Liebe Grüße von Biggi
ohne meine Spatzen

Benutzeravatar
Lilien
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 3732
Registriert: Di Jan 24, 2006 15:28
Wohnort: München

Beitrag von Lilien » Do Aug 10, 2006 10:56

Welche Vogelklinik war das? Vielleicht ist die sogar näher als mein Tierarzt. Der ist im Moment ca 80 km von mir entfernt...
Liebe Grüße von
Fine, Charly und natürlich mir

In Gedenken an meinen tollsten Brummer Charly †26.02.2012 und meine geliebte Amelie †04.07.2010 Bild

Bild

Mitglied im Columbo Fanclub Nr. 25

Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Benutzeravatar
biggi100
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 234
Registriert: Mo Jan 23, 2006 17:21
Wohnort: Feldkirchen bei Rosenheim

Beitrag von biggi100 » Do Aug 10, 2006 14:22

Hallo Lilien,
Vogelklinik in Oberschleißheim, Tel.089 218076070
Liebe Grüße von Biggi
ohne meine Spatzen

Benutzeravatar
Lilien
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 3732
Registriert: Di Jan 24, 2006 15:28
Wohnort: München

Beitrag von Lilien » Do Aug 10, 2006 15:12

Super Danke!!!!
Liebe Grüße von
Fine, Charly und natürlich mir

In Gedenken an meinen tollsten Brummer Charly †26.02.2012 und meine geliebte Amelie †04.07.2010 Bild

Bild

Mitglied im Columbo Fanclub Nr. 25

Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 4828
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz DSV1739 » Do Aug 10, 2006 15:23

Lilien hat geschrieben:Welche Vogelklinik war das? Vielleicht ist die sogar näher als mein Tierarzt. Der ist im Moment ca 80 km von mir entfernt...
... aber 80 km die sich 100 % rentieren. Nix gegen die Vogelklinik, aber die schicken deinem TA die "hoffnungslosen" Fälle, die er dann übernimmt...

Grüße
Franz

Benutzeravatar
McFly
ist jetzt futterfest
ist jetzt futterfest
Beiträge: 50
Registriert: Fr Mär 18, 2005 10:51
Wohnort: München

Beitrag von McFly » Do Aug 10, 2006 15:32

Hallo,

ich war mit meinem Nägelnew mal in der Vogelklinik Oberschleißheim. Habe für 3 Tage Behandlung (Blutbild, Vergiftungstests etc.) am Ende 230 Euro gezahlt. Nägel musste aber leider eingeschläfert werden. Ich weiß nicht, ob ich nochmals hingehen würde, im Nachhinein ist mir doch einiges komisch vorgekommen.
Ich gehe jetzt zu einem super vk Tierarzt in Kolbermoor bei Rosenheim. Da fahre ich zwar jedesmal eine 3/4 Stunde, aber das ist es mir wert.
Der TA hat vor kurzem meine jungen Wellis (beide 04/06 geboren) wegen Kropfentzündung behandelt. Sie waren drei Tage bei ihm zur täglichen Kropfspülung. Habe insgesamt 190 Euro gezahlt. Darin enthalten waren Kotuntersuchung, Kropfuntersuchung, tägl. Kropfspülung, Untersuchung des Futters, Untersuchung nach Pilzen und Bakterien.

Für mich gibt es auch keine Grenze. Meine Wellis sind wie meine Kinder, ich würde alles geben, damit es ihnen gut geht.

Schöne Grüße
McFly

Benutzeravatar
Twiety
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 283
Registriert: Mi Apr 04, 2007 21:57

Was war das teuerste, was ihr beim Tierarzt bezahlt habt

Beitrag von Twiety » Do Apr 19, 2007 23:01

Imm Moment bin ich mit 2 Wellis in Behandlung beim TA.der nimmt für eine komplette Untersuchung pro Welli 9,30 Euro. für jedes Medi. dann noch zusätzlich. Beim letzten Mal wurde 1 Welli untersucht und bei Beiden eine Milbenbehandlung gemacht und ich bekam 5 Ampullen zu Stoffwechselanregen mit. Ich habe insgesammt für alles 26,70 Euro gezahlt.Das einpinseln von Schnabel,Beine,Füsse,hat 2,60 Euro ungefähr gekostet. Ich glaube TA,s werden keine Millionäre, so wie andere.
Dass das Wort Tierschutz erfunden werden mußte, um unschuldige Lebewesen zu schützen, ist eine der größten Blamagen der Menschheit(Albert Schweitzer)
Mo,Josephinchen,Jocki,Gerd,Rosa,Linda,Seppi,Cleo,TwietyundSusi

Birdiii
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 39
Registriert: Fr Jun 29, 2007 11:12
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Birdiii » Fr Jun 29, 2007 13:43

Ich musste mal für eine kleine tierärztliche Begutachtung eines Kanrienvogels, die ca. 3 Minuten dauerte, 25€ bezahlen.

Benutzeravatar
Papageienmama
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 31
Registriert: Do Dez 22, 2005 20:32
Wohnort: Fürstenfeldbruck

Beitrag von Papageienmama » Do Nov 15, 2007 15:15

ich habe für mein Bärchen knapp 60 Euro für die Entfernung des Bürzeldrüsentumors gezahlt... und geschafft hat ers nicht. Ich hatte ihn in der Vogelklinik Oberschleißheim behandeln lassen... meine Meinung zu dieser Klinik kann man sich ja denken....es zerreißt immer noch mein Herz, wenn ich daran denke, dass er auf dem OP-Tisch nicht mehr aus der Narkose aufgewacht ist...
1,1 Standard-Wellensittiche
0,1 Mohrenkopfpapagei

Lotte

Beitrag von Lotte » Di Nov 20, 2007 18:46

ich war zwar mit meienn noch nie beim tierarzt,aba ne schmerzgrenze würde es auch bei mri ncih gben...

Benutzeravatar
Wüsti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2961
Registriert: Mi Feb 21, 2007 22:33
Wohnort: Kassel

Beitrag von Wüsti » Sa Nov 24, 2007 13:28

Ich denke auch - egal was das Tier hat - mir ist dafür nichts zu teuer
haben bisher immer so an die 10- 15 € nur bezahlt
das hielt sich dann wohl in Grenzen
bedenke man aber mal das man bei einem Hund oder einer Katze schnell mal auf das doppelte -4fache kommt - Impfung und so, Entwurmung da bist auch ganz schnell mal eben 50-100 € los
von daher - sind mir die Kosten eher Latte - weil es dann ja um die Gesundheit meines Wellis geht - und da würde ich auch 200€ ausgeben

Antworten

Zurück zu „Umfragen rund um Wellensittich & Vogelhaltung“