Umfrage Hansi-Bubis auf Ausstellungen!

Bitte um zahlreiche Beteiligung an den Umfragen (Züchter und Halter)
Antworten

Hansi-Bubis auf Ausstellungen

JA!
16
76%
nein, eher nicht
5
24%
 
Abstimmungen insgesamt: 21

Benutzeravatar
Fantagiro
Moderator
Moderator
Beiträge: 587
Registriert: Do Feb 24, 2005 15:18
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Umfrage Hansi-Bubis auf Ausstellungen!

Beitrag von Fantagiro » Mi Jul 15, 2009 14:43

Hallo hab mal hier ne Umfrage aufgemacht !
Zur Unterstützung von Maddin18

gerne könnt ihr dort auch weiter diskutieren!
gruß Nina

Benutzeravatar
Lilien
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 3732
Registriert: Di Jan 24, 2006 15:28
Wohnort: München

Beitrag von Lilien » Mi Jul 15, 2009 16:53

Ich finde Hansi-Bubis sind die Grundart der Wellensittiche und sollten nicht zum Ausstellen getrimmt und gezüchtet werden. Sonst gibt es von denen auch bald keine "reinen" mehr...

Deshalb habe ich mich eher dagegen ausgesprochen. Es geht daher auch nicht gegen Maddin18...
Liebe Grüße von
Fine, Charly und natürlich mir

In Gedenken an meinen tollsten Brummer Charly †26.02.2012 und meine geliebte Amelie †04.07.2010 Bild

Bild

Mitglied im Columbo Fanclub Nr. 25

Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

DSV1270

Auf keinen Fall !!!

Beitrag von DSV1270 » Fr Jul 17, 2009 21:15

Wenn wir jetzt auch noch Hansi-Bubis auf den Austellungen zulassen, hat das weit reichende Konzequenzen:

NEUE Preisrichter müssen nach einen NEUEN Standart für Hansi-Bubis ausgebildet werden. Wie soll das gehen.

Ist der Standart-WS kein Normaler WS mehr!? Ich weiß nicht aber ich bin ganz klar dagegen, denn das ist nur wieder so eine Rumspinnerei von machnen die uns, die Standat Züchter kaputt machen wollen.

Ein weitere Punkt ist es das man Hansibubis dann genauso nach einem Standart Züchten muss das sie auf den Ausstellungen gewinnen. ( Wiedersprüchlich )

Soll es jetzt noch einen Bundes-Europa- und Landessieger für Hansibubis geben, wie absurd ist denn das. Ich bin dafür das wer gerne Hansi-Bubis Züchten möchte dies gerne tun kann, aber er soll bitte seine WS zuhause in der Voliere fliegen lassen. Einen Hansibubi kann ich nicht an ein so kleines Kafig gewöhnen, da er einfach ein sehr aktiveres Verhalten an den Tag legt wie ein Trainirter Standart-WS.

Benutzeravatar
DSV2495
Moderator
Moderator
Beiträge: 2125
Registriert: So Mai 08, 2005 13:24
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von DSV2495 » Sa Jul 18, 2009 7:24

ich würde das begrüssen wenn man Wellensittiche in speziellen Farbschlägen oder Farbschlagkombinationen in Australischer Größe ausstellen dürfte.

Ich persönlich würde auch dann zwar nicht meine Vögel auf Ausstellungen zeigen, aber ich denke dann würde auch bei den Kleinen Wellensittichen auf reine Farbschläge geachtet. Ich finde es sehr schade das sehr viele Farbschläge miteinander vermischt werden sodas man bei einigen kleinen Wellensittichen schon gar nicht mehr sagen kann was es denn für ein Farbschlag ist.

Also ich fänd es sehr gut.
Gruß

Edith

Benutzeravatar
Komet
Moderator
Moderator
Beiträge: 1616
Registriert: Mi Jan 11, 2006 19:05
Wohnort: Sachsen Anhalt
Kontaktdaten:

Beitrag von Komet » Sa Jul 18, 2009 15:42

Ich würde das sehr begrüßen!

Warum auch nicht ,der Schauwellensittich ist eine Zuchtform bei der es wie bei den Kanarien (Gestalt) hauptsächlich nunmal auf Größe und Form ankommt.
Die Farbreinheit ist natürlich auch nicht zu verachten ,wird aber heufig auch nicht so sehr bestraft!

Bei den Bubis ist es einfach besser möglich die Zucht in Farbbrillianz zu züchten !
Ich sehe da auch eine größere Beschickung der Schauen = mehr einnahmen der Vereine ,neue Aktive Kräfte somit eine Stärkung der Vereine und eine Rettung der Farblich sauberen WS denn was da manchmal zusammenkredenzt wird ist oft gar nicht mehr bezeichnungsfähig (viele OP Spangle ).
Die umschulung bzw Neuschulung von Zuchtrichtern ist auch nicht wirklich nötig denn wie ein Farblich einwandfreier WS auszusehen hat wissen die alle .
Nur durch die große Feder ,das viele Melanin ,ist es kaum noch möglich.


Ich meine fest ,warum nicht!,bei den Kanarien geht es doch auch ,bei denen het man auch noch andere Rassen jetzt mal allein in gelb!
=Wenn den Menschen die Argumente ausgehen,werden sie frech=


Mit freundlichstem
Züchtergruß aus dem Osten!!!
von Komet
http://MerseburgerSchau.wellensittich.de

Benutzeravatar
Lindsay DSV 2513
ist durchgemausert
ist durchgemausert
Beiträge: 801
Registriert: Fr Jan 23, 2009 9:29
Wohnort: Wanzleben/ bei Magdeburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lindsay DSV 2513 » Sa Jul 18, 2009 20:14

ich würde es sehr begrüßen-

Aber ich glaube nicht,das es sich durchsetzen wird :(

Zuviele Standardzüchter haben nehmlich etwas gegen die Hansi-Bubi Zucht!
Mußte ich selber schon erleben!

Ich finde jede Welliart toll,ob Standard oder HB . :)
Liebe Grüße von Astrid
DSV 2513

Benutzeravatar
Lilien
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 3732
Registriert: Di Jan 24, 2006 15:28
Wohnort: München

Beitrag von Lilien » Di Jan 19, 2010 16:18

Ach herrje. Jetzt lese ich es gerade nocheinmal und sehe, dass ich das ganz anders verstanden habe als es da steht... Gott wie peinlich!:shock:

Hansi-Bubis auszustellen ist schön, denn so kann man in dieser Disziplin zeigen, was man hat und was sie eigentlich auch darbieten.

Bloß sollten sie (und da war ich dann doch nicht so falsch gelegen) nicht speziell dafür gezüchtet werden, denn dann entstehen ja wie der Mutationen...
Liebe Grüße von
Fine, Charly und natürlich mir

In Gedenken an meinen tollsten Brummer Charly †26.02.2012 und meine geliebte Amelie †04.07.2010 Bild

Bild

Mitglied im Columbo Fanclub Nr. 25

Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Benutzeravatar
Komet
Moderator
Moderator
Beiträge: 1616
Registriert: Mi Jan 11, 2006 19:05
Wohnort: Sachsen Anhalt
Kontaktdaten:

Beitrag von Komet » Di Jan 19, 2010 20:58

Lilien hat geschrieben:
Bloß sollten sie (und da war ich dann doch nicht so falsch gelegen) nicht speziell dafür gezüchtet werden, denn dann entstehen ja wieder Mutationen...

Wieso sollten da wieder Mutationen entstehen?
Mutationen Fallen zufällig und können nur in sehr guter Züchterhand gefestigt und somit erhalten werden!
Das hat nichts mit zucht eines Idealbildes zu tun!

Mir schwebt da in der Bubiausstellung irgendwie immer die wirkliche Farbzucht nach reinheit der Farbe in einem Bestimmten größen und Proportionenfenster und dann damit es auch nicht zu einfach wird in 4er Kollecktionen ähnlich der Farbkanarien vor!
Das hat nichts mit Mutationen sonder mit wirklich kontrollierter Farbzucht zu tun ,und vorallen ist das sau schwer!
=Wenn den Menschen die Argumente ausgehen,werden sie frech=


Mit freundlichstem
Züchtergruß aus dem Osten!!!
von Komet
http://MerseburgerSchau.wellensittich.de

Benutzeravatar
Lilien
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 3732
Registriert: Di Jan 24, 2006 15:28
Wohnort: München

Beitrag von Lilien » Mi Jan 20, 2010 15:00

Ok, vielleicht bring ich das nicht richtig rüber... Aber mir geht es wirklich nur um die Vögel und nicht um die Ausstellungsmöglichkeiten. Das war wirklich nicht negativ gesprochen... :shock:

Aber danke auch nochmal, dass Du mir das mit den Mutationen an sich erklärst. Damit bin ich ja leider nicht wirklich fit... :) Ich habe halt wirklich einfach nur Sorgen, den Mutationen entstehen ja zufällig, oder?
Liebe Grüße von
Fine, Charly und natürlich mir

In Gedenken an meinen tollsten Brummer Charly †26.02.2012 und meine geliebte Amelie †04.07.2010 Bild

Bild

Mitglied im Columbo Fanclub Nr. 25

Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Benutzeravatar
Schnuffy
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1269
Registriert: Fr Okt 13, 2006 12:45
Wohnort: Ilmenau
Kontaktdaten:

Beitrag von Schnuffy » Mi Jan 20, 2010 16:11

Lilien hat geschrieben:Aber danke auch nochmal, dass Du mir das mit den Mutationen an sich erklärst. Damit bin ich ja leider nicht wirklich fit... :) Ich habe halt wirklich einfach nur Sorgen, den Mutationen entstehen ja zufällig, oder?
Die verschiedenen Farben der Wellensittiche sind z.B. durch Mutationen entstanden und wurden durch gezieltes Züchten gefestigt. Sonst gäbe es nur Grüne ;)

Ich fände es auch schön, wenn Hansi-Bubis ausgestellt werden können und diese dann nach ihren Farben bewertet werden würden. Es sollten dann aber mehr Kombinationen wie bei den Standards zugelassen sein, denn AS Spangle sehen auch sehr schön aus. Allderdings sollten die Farbe eindeutig bestimmbar sein und kein Mischmasch aus allem ergeben.
Liebe Grüße von Anja
und den Piepmätzen

Benutzeravatar
Komet
Moderator
Moderator
Beiträge: 1616
Registriert: Mi Jan 11, 2006 19:05
Wohnort: Sachsen Anhalt
Kontaktdaten:

Beitrag von Komet » Mi Jan 20, 2010 17:30

Schnuffy hat geschrieben:
Ich fände es auch schön, wenn Hansi-Bubis ausgestellt werden können und diese dann nach ihren Farben bewertet werden würden. Es sollten dann aber mehr Kombinationen wie bei den Standards zugelassen sein, denn AS Spangle sehen auch sehr schön aus. Allderdings sollten die Farbe eindeutig bestimmbar sein und kein Mischmasch aus allem ergeben.


Und ganau das eben nicht!

ZB. kommt das Opalisiern der Normalfarben eben von den heufigen Verpaarungen der Normalvögel mit Opalinen!
Man kann ja alles mögliche kombinieren ,aber es muss im Rahmen bleiben und genau da liegt die einzige Chance es auch hinzubekommen das die Bubivögel irgendwann mal den Sprung auf die Ausstellung schaffen!
Ich stelle mir dann immer ne Rezzesivschecke Spangle Zimt Opalin TCB Aufgehellt vor !
Die erkennt kein Mensch mehr (Falls das überhaupt machbar ist!)
Das sollte einfach nicht der Sinn der Sache sein!

Noch wichtiger finde ich das der Bubivogel erstmal nen vernünftigen Namen bekommt ich zucke jedesmal zusammen wenn ich irgendwo Hansibubi schreiben muss!
Da ligt die Verantwortung gerade bei der DSV ,wo auch der Begriff Bubi fällt welcher nunmal unangemessen ist.
Ein kleiner anfang in die RIchtung wäre schonmal eine publizierte Wortfindung!
=Wenn den Menschen die Argumente ausgehen,werden sie frech=


Mit freundlichstem
Züchtergruß aus dem Osten!!!
von Komet
http://MerseburgerSchau.wellensittich.de

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 14663
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Neandertaler » Mi Jan 20, 2010 17:54

Der Begriff des "Bubi" ist an keinen Verein gebunden, sondern allgemeines Sprachgut.

Im übrigen wurde für diese Form der Wellensittiche bereits bei der Übersetzung des italienischen "Colore"-Standards der Begriff "Halbstandard" vorgeschlagen. Ich weiß, dass auch der Halbstandard bei einigen eine gewisse Vorstellung hat, aber - wer weiß eine bessere Bezeichnung?
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Schnuffy
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1269
Registriert: Fr Okt 13, 2006 12:45
Wohnort: Ilmenau
Kontaktdaten:

Beitrag von Schnuffy » Mi Jan 20, 2010 18:49

Komet hat geschrieben:
Schnuffy hat geschrieben:
Ich fände es auch schön, wenn Hansi-Bubis ausgestellt werden können und diese dann nach ihren Farben bewertet werden würden. Es sollten dann aber mehr Kombinationen wie bei den Standards zugelassen sein, denn AS Spangle sehen auch sehr schön aus. Allderdings sollten die Farbe eindeutig bestimmbar sein und kein Mischmasch aus allem ergeben.


Und ganau das eben nicht!

ZB. kommt das Opalisiern der Normalfarben eben von den heufigen Verpaarungen der Normalvögel mit Opalinen!
Man kann ja alles mögliche kombinieren ,aber es muss im Rahmen bleiben und genau da liegt die einzige Chance es auch hinzubekommen das die Bubivögel irgendwann mal den Sprung auf die Ausstellung schaffen!
Ich stelle mir dann immer ne Rezzesivschecke Spangle Zimt Opalin TCB Aufgehellt vor !
Die erkennt kein Mensch mehr (Falls das überhaupt machbar ist!)
Das sollte einfach nicht der Sinn der Sache sein!

Noch wichtiger finde ich das der Bubivogel erstmal nen vernünftigen Namen bekommt ich zucke jedesmal zusammen wenn ich irgendwo Hansibubi schreiben muss!
Da ligt die Verantwortung gerade bei der DSV ,wo auch der Begriff Bubi fällt welcher nunmal unangemessen ist.
Ein kleiner anfang in die RIchtung wäre schonmal eine publizierte Wortfindung!
Ich wusste das genau das kommt, deshalb habe ich geschrieben das die Farbe bestimmbar bleiben sollte, um dann eben keinen Zimt Opalin Hellfügel AS Spangle zu haben wo keiner mehr weiß was es ist ;)
Aber ein AS Spangle ODER ein AS Grauflügel sollte schon drin sein. Es gibt schon echt schöne Kombinationen und ich fände es schade, wenn man die dann nicht züchtet, weil sie nicht ausgestellt werden dürfen.

Den Namen "Hansibubi" fand ich auch schon immer scheußlich....
Liebe Grüße von Anja
und den Piepmätzen

Benutzeravatar
Komet
Moderator
Moderator
Beiträge: 1616
Registriert: Mi Jan 11, 2006 19:05
Wohnort: Sachsen Anhalt
Kontaktdaten:

Beitrag von Komet » Mi Jan 20, 2010 20:02

Neandertaler hat geschrieben:Der Begriff des "Bubi" ist an keinen Verein gebunden, sondern allgemeines Sprachgut.

Im übrigen wurde für diese Form der Wellensittiche bereits bei der Übersetzung des italienischen "Colore"-Standards der Begriff "Halbstandard" vorgeschlagen. Ich weiß, dass auch der Halbstandard bei einigen eine gewisse Vorstellung hat, aber - wer weiß eine bessere Bezeichnung?

Das war jetzt von mir etwas unglücklich formuliert!
Vielmehr wollte ich eigendlich zum Ausdruck bringen das ich mir in der Debatte mehr vorstoß seitens der DSV ,als dem Wellensittichspezialverein wünschen würde.


Was die Wortfindung angeht fände ich sowas in Richtung ,,Farbwellensittich,, eine ansprechende Bezeichnung .
wenn ich colore lese denke ich sofort an Farbe.
Halbstandard hört sich meiner empfindung nach sehr nach ,,halben ,,Sachen an.

@ Schnuffy
Ich persönlich sehe bloß immer die Gefahr bei zuvielen Kombinationen ,das es auf je bunter desto besser herausläuft!
Da hat aber auch jeder ne andere Meinung.
=Wenn den Menschen die Argumente ausgehen,werden sie frech=


Mit freundlichstem
Züchtergruß aus dem Osten!!!
von Komet
http://MerseburgerSchau.wellensittich.de

Benutzeravatar
Andrea DSV2463
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 22391
Registriert: Mi Dez 07, 2005 20:21

Beitrag von Andrea DSV2463 » Sa Jan 23, 2010 19:59

Hm, ich bin bei dieser Diskussion sehr zweigeteilt.
Einerseits sollte man neue Ideen nicht immer gleich verwerfen,
nur weil aus Kreisen des "Altbewährten" sofort ein Veto kommt,
aber andererseits muss man sich -bevor man neue Strukturen schafft-
schon auch Gedanken machen, ob soetwas auf die Dauer sinnvoll und praktikabel ist
und da stellen sich bei mir folgende Fragen

1)Bedarf
Gibt es wirklich ausreichend Züchter der kleinen „Farbvögel“ die diese
auch ausstellen und bewerten lassen wollen.
Ich vermute mal einfach, dass die Mehrheit der Züchter, die auch gerne für
Ausstellungen züchten würden, über kurz oder lang ohnehin zu den Standardvögeln wechseln.
Vielleicht täusche ich mich auch, aber den Bedarf könnte man ja. z. B.
durch Anfrage bei den Vereinsmitgliedern mal ermitteln

2)Ausstellungseignung
Wenn ich mir meine kleinen Farbvögel täglich betrachte, sind sie einfach
um ein vielfaches quirliger als die Ausstellungsvögel, die einerseits durch ihr
Volumen und andererseits durch entsprechende Zuchtselektion für die Zeit
im Ausstellungskäfig sehr viel besser geeignet sind.
Meine quirligen Wellis würden sich 4 Tage im Ausstellungskäfig sicher nicht
wohl fühlen und sie zeigen ja auch kein Schauverhalten.
Heißt: der Züchter würde versuchen auch den kleinen Vögeln die etwas
ruhigere Schaumentalität an zu züchten, womit man gleich den ersten Schritt
zu den jetzigen Schauvögeln macht.
… vielleicht wirkt der Vogel etwas größer auch noch besser und an der
Gefiederstruktur könnte man noch feilen, um sich bessere Siegchancen
auszurechen u.s.w
Ich will damit sagen, dass man schon Gefahr läuft, dass die kleinen Farbvögel
dann auf die Dauer einfach noch mal genau die gleiche Entwicklung durchlaufen,
die die Standardvögel bereits hinter sich haben.

Ich denke, wenn man die kleinen Farbvögel auch zur Bewertung zulassen will,
sollte man das auf eine ganz andere Ebene stellen.
Vorstellen könnte ich mir z.B. kleinere Volieren, in denen der Züchter gleich
mehrere seiner Vögel als kleine Gruppe zeigt. Bei der Bewertung stünden dann nicht
so sehr die Einzelmerkmale im Vordergrund, sondern das „Gesamtwerk“
aus farbreinen, gesunden, vitalen Vögeln sowie artgerechter und ansprechender
Volierengestaltung.
Die Züchter könnten Ihre Zucht vorstellen und bekannt machen, vielleicht auch vor Ort
schon Vögel verkaufen und den Besuchern -anhand der Volierengestaltung-
auch einiges an Wissen zur artgerechten Haltung dieser Vögel vermitteln.
Mit ewas Glück hat man so auch etwas mehr Besucher
bei den Ausstellungen - und damit auch mehr Einnahmen!
Nachteil an der Sache wäre natürlich ein recht
großer logistischer Aufwand und auch dafür braucht
es Züchter, die an soetwas interessiert sind.
Liebe Grüße von Andrea mit

Bild

Antworten

Zurück zu „Umfragen rund um Wellensittich & Vogelhaltung“