Wellensittich Baby: Texas Clearbody?

Hier könnt ihr den Farbschlag oder das Geschlecht eures Sittichs bestimmen lassen.
Antworten
Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5258
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Wellensittich Baby: Texas Clearbody?

Beitrag von Franz DSV1739 » Do Feb 10, 2005 11:11

Hallo,

ich habe ein Baby im Nest von dem ich der Meinung bin, dass es eine Texas Clearbody ist. Bilder habe ich angehängt.
Der Vater ist ein dunkelblauer Hahn der direkt von Jo Mannes abstammt (der hat ja viele Clearbodys). Die Mutter ist Opalin Graugrün.
Der dunkelblaue Vater hat bei dem Züchter von dem ich ihn erworben habe (sowie auch der Mannes Hahn) keine Texas Clearbodys gebracht.
Zuerst sah die Henne wie eine sehr helle Zimthenne aus.
Da ich noch nie einen TC gezogen habe frage ich jetzt einfach mal. Kann jemand anhand der Bilder sagen, ob das wirklich eine hellgrüne Texas Clearbody Henne ist?

Grüße
fjs66
Dateianhänge
DSC04367.JPG
Texas Clearbody Henne? - Bild 1
DSC04367.JPG (57.89 KiB) 9758 mal betrachtet
DSC04369.JPG
0,1 Texas Clearbody Hellgrün - Bild 2
DSC04369.JPG (46.91 KiB) 9758 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Franz DSV1739 am Mo Jan 23, 2012 9:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15265
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von Neandertaler » Do Feb 10, 2005 11:34

Das ist ein Geschlechtsgebundener (Texas) Clearbody hellgrün.

Merkmale für die Festlegung:
- Eine normale Wellenzeichnung, die allerdings etwas heller als bei Normalvögeln erscheint
- Lange Schwanzfedern dunkelblau (genauso wie beim entsprechenden Normalvogel)
- Schwungfedern hellgrau marmoriert
- Der Bürzel zeigt die tiefste Stufe der Körperfarbe ud hier kann letztlch die Grundfarbe erkannt werden.

Wenn die ersten Federn bei diesem Typ Clearbody wachsen, kann durchaus an Zimt gedacht werden. Beim Schlupf ist das Auge jedoch dunkel wie bei Normal und nicht leicht ins rötliche gehend wie bei Zimt.

Ich hoffe und wünsche, dass sich dieser Jungvogel gut entwickelt!
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5258
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz DSV1739 » Do Feb 10, 2005 11:45

Hallo Neandertaler,

danke für deine schnelle Antwort. Sie bestätigt mir also meine Vermutung. Die Henne wird kein Kracher. Aber sicher ein Zuchtvogel mit dem ich weiter arbeiten kann.
Wußte gar nicht, dass Texas Clearbodys so ein schöner Farbschlag sind. Die Farbe "leuchtet" ja teilweise sogar. Daniel Lütolf hatte mir mehrmals schon Texas Clearbodys zum Kauf angeboten. Ich habe aber immer abgelehnt ohne mir die Vögel genau anzusehen. War vielleicht ein Fehler.

Grüße
fjs66

Benutzeravatar
Flori
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 401
Registriert: Di Feb 01, 2005 20:36
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von Flori » Do Feb 10, 2005 12:26

Hallo,

das ist 100%ig ein Texas-Clearbody. Ich züchte die Vögel selbst und man kann es Bild genau erkennen. Wenn ich Dich das nächste mal besuche werf ich aber nochmal nen Blick drauf.

Viele Grüße

Florian
Zuletzt geändert von Flori am Do Feb 10, 2005 12:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15265
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von Neandertaler » Do Feb 10, 2005 12:27

Anbei ein Bild mit den klassischen Merkmalen eines Geschlechtsgebundenen (Texas) Clearbody Opalin hellgrün.
Dateianhänge
GCB Op hgrün.jpg
GCB Op hgrün.jpg (11.36 KiB) 9730 mal betrachtet
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5258
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz DSV1739 » Do Feb 10, 2005 12:44

Hallo Neandertaler,

ist das dein TC?

Grüße
fjs66

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15265
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von Neandertaler » Do Feb 10, 2005 13:08

Den habe ich 1999 gezüchtet aus der Verpaarung:
1,0 Normal graugrün / Opalin GCB blau x 0,1 GCB Op hellgrün.

Ich selbst ziehe diesen Clearbody in Normal (also nicht Opalin) vor, aber auch ich muss mich nach den vorhandenen Vögeln bei der Planung meiner Zucht-Verpaarungen richten.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5258
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz DSV1739 » Do Feb 10, 2005 18:53

Hallo,

denke nächste Zuchtsaison werde ich die ein oder andere Verpaarung mit Texas Clearbodys einplanen.

@Neandertaler
Wieviele TCB hast du?

Grüße
fjs66

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15265
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von Neandertaler » Do Feb 10, 2005 19:00

Ich habe in meiner Linie Geschlechtsgebundene (Texas) Clearbody derzeit rund 30 WS. Davon sind 6 Hähne aus dem letzten Jahr, alle in Normal, bei denen ich Testverpaarungen vornehmen muss, da sie entweder spalt in Ino oder in GSB sind.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5258
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz DSV1739 » Do Feb 10, 2005 19:08

Hallo Neandertaler,

das bedeutet, daß du die TCB grundsätzlich über Ino ziehst?

Grüße
fjs66

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15265
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von Neandertaler » Do Feb 10, 2005 20:14

Das wäre aus meiner Einschätzung ein großer Fehler. Als die GCB noch neu waren, wurden sie mit Inos verpaart, da GCB über Ino dominant ist. Deshalb gibt es viele GCB, die immer noch spalt Ino sind.

Auch namhafte Züchter (z.B. Jeff Attwood, England) schreibt immer wieder, dass durch Verpaarung mit Ino die Körperfarbe aufgehellt wird (helle Körperfarbe ist für diesen Farbschlag ja Zuchtziel). Aber das ist eine überholte Annahme. Warum soll ein GCB / Ino im Körper heller sein? Ist ein Normal / Ino etwa auch heller als Nicht-Spalterbige? Wohl doch nicht.

Um Fabschlageigenschaften zu konzentrieren, müssen diese Farbschlageigenschaften miteinader verpaart werden. D.h. für farbschlagmäßig gute GCB muss immer wieder GCB x GCB verpaart werden. Um Standard-Eigenschaften zu verbessern, gute Normal-Hennen verwenden, die GCB-Hennen aus solchen Verpaarungen können dann an Spalt-Hähne gesetzt werden.

Bei meinen früheren Verpaarungen GCB mit Ino haben meine Lutinos von diesen Verpaarungen profitiert, aber ich wollte eigentlich die GCB verbessern....
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5258
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz DSV1739 » Do Feb 10, 2005 20:19

Hallo Neandertaler,

aus der Verpaarung
1,0 Lutino x 0,1 Texas Clearbody müßten dann 100 % Texas Clearbodys fallen? Wobei die Hähne alle spalt in Ino sind, oder?

Grüße
fjs66

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15265
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von Neandertaler » Do Feb 10, 2005 22:48

Aus der Verpaarung 1,0 GCB (nicht spalterbig in Ino) x 0,1 Ino fallen:
alle 1,0 sind GCB / Ino
alle 0,1 sind GCB

Aus der Verpaarung 1,0 Ino x 0,1 GCB fallen:
alle 1,0 sind GCB / Ino
alle 0,1 sind Ino

Bei der zweiten Verpaarung hat jedes X-Chromosom des Vaters den Ino-Faktor. Die Y-Chromosomen der Hennen tragen keinen von beiden Faktoren. Also kommen bei einer Henne zusammen: X-Chromosom des Vaters (mit Ino-Faktor) und Y-Chromosom der Henne ohne einen geschlechtsgebundenen Faktor, Ergebnis: Ino-Hennen.

Gerade die zweite Verpaarung verblüfft immer wieder, denn bei der geschlechtsgebundenen Vererbung denkt man immer zuerst in der Kategorie: vom Vater auf die Töchter. Aber hier kommen die Regeln dominanter/rezessiver Vererbung hinzu.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5258
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz DSV1739 » Do Feb 10, 2005 23:13

Hallo Neandertaler,

da bin ich jetzt wirklich verblüfft. Das hätte ich nicht gedacht!
Schön, daß du vererbungsmäßig so fit drauf bist. Das kann man nicht von sehr vielen Züchtern sagen.
Wie gesagt: mit Texas Clearbodys hatte ich bisher nichts am Hut. Deshalb bin ich froh, daß du mir die spezielle Verpaarung erklären konntest!
Danke

Interessant finde ich, dass bei dem Hahn aus dem die TCB Henne gefallen ist über mindestens 2 Generationen bisher kein TCB gefallen ist. Obwohl ja theoretisch bei Verpaarung mit Normalhennen jedes 4. Junge eine TCB Henne ist. Aber so ist das mit der Statistik.

Grüße
fjs66

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15265
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von Neandertaler » Fr Feb 11, 2005 10:40

Bei den nachgezogenen Söhnen aus dem spalterbigen Hahn besteht natürlich die "statistische" Wahrscheinlichkeit, dass jeder zweite spalterbig in GCB ist. Also: Im Auge behalten!
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
vz-kaiser
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 3730
Registriert: Mi Nov 24, 2004 21:35
Wohnort: Rastede in Niedersachsen nähe Oldenburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von vz-kaiser » Fr Mär 04, 2005 20:55

Habe gerade den Opalin Hellgrünen TCB gesehn, ich muss sagen dass ist einer der wenigen aus der Grüreihe die mich wirklich vom Stuhl hauen, sowas schönes, hatte so einen in Holland gesehn nur war das liebe Geld alle. :?
Ihre Fotografin und Züchterin
Sabrina Kaiser

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5258
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz DSV1739 » Fr Mär 04, 2005 22:04

Hallo vz-Kaiser,

:idea: :idea: :idea:
wir sollten statt Wellensittiche lieber Geld züchten!
:?: :?: :?:
Wer hat damit Erfahrung? Wer kann uns damit helfen?
;) ;) ;)

Grüße
fjs66

PS: Die leidvolle Erfahrung mußte ich auch schon öfters machen, dass ich noch schöne Vögel gesehen habe aber leider das Geld schon zu Ende war ;-)

Benutzeravatar
vz-kaiser
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 3730
Registriert: Mi Nov 24, 2004 21:35
Wohnort: Rastede in Niedersachsen nähe Oldenburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von vz-kaiser » Fr Mär 04, 2005 22:11

:lol: :lol: :lol: :lol:

Stimmt irgentwie liegts doch nur am Geld. Wäre mal eine Überlegung Wert irgentwie Geld zu vermehren. :roll: ;)

Schönes Wochenende.
Ihre Fotografin und Züchterin
Sabrina Kaiser

Antworten

Zurück zu „Farbschlag- und Geschlechtsbestimmungsforum für Wellensittiche“