Wellensittich bei jeder Mauser totkrank!!!

Die Tipps im Forum können in vielen Fällen den Gang zum Tierarzt nicht ersparen! Dennoch bitte ich hier um regen Erfahrungsaustausch!
Antworten
Benutzeravatar
cassandra-me
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 34
Registriert: Mo Nov 08, 2004 14:33
Wohnort: Rüsselsheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Wellensittich bei jeder Mauser totkrank!!!

Beitrag von cassandra-me »

Wir haben im Februar diesen Jahres zwei Wellis in einem Zoogeschäft gekauft. Ca. drei Wochen später war der erste (männl.) tot, über Nacht. Vorher Durchfall, aufgeplustert,Federn verloren (Mauser?) viel geschlafen, schnelle Atmung. Trotz Stärkungsmittel v. TÄ keine Besserung. Neuer Vogel, nach einer Woche zurück gebracht, wegen gleicher Symtome, dort in Krankenstation gestorben. Dritter Vogel hat nicht gefressen , wurde von Weibchen abgelehnt, deshalb wieder zurück. Neues Männchen geholt. Nach zwei Monaten Weibchen Durchfall etc. ,wie oben, TÄ Stärkungsmittel gegeben, nach drei Tagen - tot. Dann, drei Wochen später,das neue Männchen erkrankt, in der Mauser, wieder das gleiche Schema, diesmal Antibiotikum. Merlin war schon total orientierungslos, fiel von der Stange und wir dachten, er stirbt noch am selben Tag ( vierter Tag des Antibiotikums ). Abends wieder munter und seitdem alles prima. Wir haben das neue Weibchen dann von einem Züchter geholt, Kitty ist viel größer und robuster als unsere vorherigen "Hansi-Bubi"- Wellis ( so nannte sie der Züchter ). Seit gestern hat Merlin wieder die gleichen Symtome und so langsam bekommen wir Albträume. Die TÄ ist sehr nett, aber nicht auf Vögel spezialisiert. Wer weiß Rat ??? Käfig ist sehr groß, Freiflug täglich, und da im Haus, auch super sauber! Leider noch nicht handzahm, aber zutraulich, trotzdem immer schwierig die Tropfen einzuflößen, da er ja nicht auch noch einen Herzschlag bekommen soll. Die Kinder sind total verzweifelt, und ich auch... :cry:
Liebe Grüße von Cass
sowie Merlin, Mali und Kitty, den Federbällchen

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5303
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 291 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz DSV1739 »

Hallo Cassandra-me,

gut dass Du Hilfe suchst. Denn die hast du sicher dringend nötig.
Es ist sehr schwierig eine Ferndiagnose zu stellen. Dein Problem
kann viele Ursachen haben.
1. Die Vögel aus dem Zoogeschäft sind evtl. vom gleichen Züchter und der hat eine Krankheit in seinem Zuchtstamm die immer wieder ausbricht. Evtl. weiß der Züchter nichts davon, da die Krankheitserreger latent vorhanden sind und die Krankheit nur in Streßsituationen ausbricht.
2. Evtl. fressen deine Vögel beim Freiflug etwas was ihnen nicht bekommt. Daher der Durchfall und die Folgeerscheinungen.
3. Wichtig: Täglich frisches Wasser (will dir nix unterstellen, aber abgestandenes Wasser ist oft eine Ursache für Krankheiten)
4. Schlechtes Futter. Falls du noch das Futter hast, welches du gefüttert hast als die Krankheit ausgebrochen ist, wirf das Futter weg und kauf neues. Schlechtem Futter kann man es nicht unbedingt ansehen (Pilzsporen, Krankheitserreger), dass es schlecht ist.

Maßnahmen: Du sagst, dass deine TÄ recht nett ist, also wird sie dir auch weiterhelfen. Laß einen Kropfabstrich und eine Kotprobe von deiner TÄ einschicken und analysieren. Aufgrund dieser Daten kann deinem Vogel sicher geholfen werden.

Falls du den Tierarzt wechseln möchtest, sprich ganz offen mit deiner TÄ darüber. Sie wird sichern nicht sauer sein. Tierärzte sind auch daran interessiert das Beste für die Tiere zu tun.

Nett wäre, wenn du hier berichten würdest wie es weiter gegangen ist und ob du das Problem in den Griff bekommen hast.

Grüße
fjs66

Gast

Beitrag von Gast »

HAllo Cassandra,

habt ihr Zimmerpflanzen? Bleibänder in den Gardinen?

Alles Weitere hat mein Vorschreiber ja schon geschrieben. Die Untersuchung ist enorm wichtig.

Bist du auch ganz sicher, dass dein TA vogelkundig ist? Leider sind dies nämlich die meisten Kleintierärzte nicht.

Vogelkunde ist im Studium leider keine Pflicht :(

Benutzeravatar
cassandra-me
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 34
Registriert: Mo Nov 08, 2004 14:33
Wohnort: Rüsselsheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von cassandra-me »

Ich danke Euch ganz herzlich für die schnelle Antwort !!! Es geht einem schon viel besser, wenn man merkt, daß jemand mitfühlt.
Im Flugbereich der Piepserchen sind alle Gefahrenquellen, wie gef. Pflanzen, nach bestem Wissen eleminiert worden, bevor der erste Flug stattfand. Wasser wird ca. 3-4 x tägl. gewechselt, zumal immer mal etwas Kot darin landet, wenn die zwei sich auf dem Käfig aufhalten. Sind leider keine abgedeckten Behälter.Das Futter fressen beide, und es sieht auch gut aus, ich werde aber trotzdem morgen gleich neues holen. Habe gegen den Durchfall jetzt auch Kohle untergemischt. Transport ist, glaube ich, nicht gut, da Merlin ziemlich k.o. ist und ich ihn nicht noch mehr aufregen will. Haben vorhin Antibiotikum und Stärkungstropfen von der TÄ bekommen, das bekommt er heute Abend. Ich hoffe es diesmal auch wieder zu schaffen, aber das ist doch kein Dauerzustand, wenn er jedesmal in der Mauser totkrank wird. Es ist natürlich auch schwierig festzustellen, ob, und wann es nötig ist Antibiotikum zu verabreichen. Zu früh ist schlecht, aber manchmal geht es ja um Stunden bei diesen kleinen Kerlchen und eine Nacht dazwischen, kann schon zu spät sein.
Die TÄ hat nicht viel Ahnung von Vögeln, deshalb werde ich mal einen TA in der Nähe aufsuchen, der in der Liste steht. Meint ihr ich soll ihn morgen schon mal anrufen, oder die Abstriche machen lassen, wenn es Merlin besser geht? Anscheinend hat er diese Escherichia Coli Bakterien, zumindest sprechen die Symtome dafür, aber über Schutz bzw. Vorbeugung habe ich nichts gefunden.
Der Zooladen hat den Züchter übrigens informiert, hoffe, der hat auch etwas dagegen unternommen.
Nochmals ganz, ganz lieben Dank!!!
Ute

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5303
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 291 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz DSV1739 »

Hallo Ute,

das hört sich ja schon besser an :-)
Geh ruhig morgen nochmal zum TA. Abstrich bzw. Kotprobe (die du von zuhause mitnehmen kannst) sind auf jeden Fall sinnvoll. Man kann nur eine Krankheit behandeln die auch bekannt ist.
Aufpassen bei der Tierkohle. Die hilft zwar etwas gegen Durchfall entzieht dem Körper aber Mineralien und Vitamine. Und bei Durchfall sollte man wiederum nicht zuviel Vitaminpräparate geben, da diese den Durchfall evtl. fördern.
Übrigens ist es besser schwache Tiere in einem dunklen Karton zu transportieren. Da regt er sich weniger auf.
Viel Glück noch

Grüße
fjs66

Gast

Beitrag von Gast »

Hallo Ute,

habe von mehreren Wellihaltern im Frankfurter Raum heute gesagt bekommen, dass

Dr. Ulf Riedel
Grempstr. 28
60487 Frankfurt
Tel: 069-7075521

wohl der Einzige ist, der sich WIRKLICH mit Wellis auskennt. Wenn schon soviiele Wellis sterben mussten, würd ich doch in Erwägung ziehen dorthin zu fahren bevor es vielleicht zu spät ist.

Lieber einmal zum richtigen TA weiter weg fahren, als 5mal einen falschen zu erwischen.

Leider musste ich bzw. ein Welli dies am eigenen Leib erfahren. Und ich war mir vorher auch sicher den Richtigen TA zu haben :(

Benutzeravatar
cassandra-me
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 34
Registriert: Mo Nov 08, 2004 14:33
Wohnort: Rüsselsheim
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von cassandra-me »

Guten Morgen, ihr beiden Lieben!
Ich finde es total klasse, wie ihr euch einsetzt und bemüht, damit unserem kleinen Federbällchen geholfen werden kann!!! :D
Seine erste Ration Antibiotikum und Stärkungsmittel hat er gestern bekommen. Ist sehr schwierig, da ich mir letzte Woche beide Ellenbogengelenke zerbröselt habe und deshalb sehr eingeschränkt in meinen Bewegungen bin. Merlin ist schon ganz mager, geht ja leider wahnsinnig schnell, aber er futtert noch, und zubeißen kann er auch noch kräftig. Beim letzten Mal war er schon ganz schwach, als ich ihm die Medizin eingeträufelt habe, da hat er nicht mal gebissen. Wir werden heute eine Kotprobe zur TÄ bringen, damit die untersucht wird, und sobald mein Mann sich freimachen kann ( er ist durch meine Brüche schon dauernd unterwegs ) bringt er ihn zu dem Art nach Ffm, den du, Petra, so nett empfohlen hast. Den werde ich aber heute schon mal anrufen, denn vielleicht hat er auch Tipps, was wir noch tun können. Da er sich mit Wellis auskennt, weiß er vielleicht auch schon so, was es sein könnte. Momentan sitzt Merlin vor der Rotlichtlampe, das scheint ihm gut zu tun.
Ach Petra, deine Homepage ist superschön! Habe gestern mal mit meinen beiden Söhnen einen kurzen Abstecher dorthin gemacht. Dei Beiden haben dich beneidet, weil deine Lieblinge dir aus der Hand fressen und so garnicht scheu sind. Wir versuchen immer noch, mit ganz viel Liebe, sie handzahm zu bekommen. Da sie aber immer zu zweit waren, ist das nicht so einfach. Es wird wohl noch etwas dauern, bis sie so zutraulich wie deine werden ( wenn überhaupt !?), aber ich habe das Gefühl, daß wir der Sache von Woche zu Woche näher kommen.
Ich wünsche ich euch noch einen wunderschönen Tag, und werde euch informieren, sobald es etwas Neues gibt!
Nochmals ein ganz herzliches Dankeschön von Ute, Merlin, Kitty ( die Federbällchen ),Adrian u. Tristan ( den federlosen Zwergen :wink: )
Liebe Grüße von Cass
sowie Merlin, Mali und Kitty, den Federbällchen

Gast

Beitrag von Gast »

Hallo Ute,

das ist eine sehr gute Idee den TA schonmal anzurufen. Evtl. kann er sogar mal mit deiner TÄ telefonieren.

Schön, dass dir unsre kleine HP gefällt. Zur Zeit wird mal wieder dran gearbeitet. Fehlen ja noch ein paar Wellis drauf.

Mittlerweile sind es 16 Flugferkel :wink: So zutraulich sind sie auch erst nach Monaten geworden, wir haben keinen von ihnen alleine gehalten und , bis auf eine Henne, sind alles Vermittlungsvögel und daher auch nicht mehr ganz jung gewesen als sie zu uns kamen.

Mit viel Geduld und Kolbenhirse haben sie nach und nach immer mehr Vertrauen aufgebaut.

Mittlerweile hüpfen einige mir schon auf dem Schreibtisch rum wenn ich am PC sitze und knabbern an der Post :lol:

Wenn ich das Zimmer verlasse ist es immer besser, alles wegzupacken. Wer kann schon soviel Konfetti brauchen ;-))

Gast

Beitrag von Gast »

Hallo Ute,

gibts was Neues? Wie geht es Merlin?

Antworten

Zurück zu „Mein Wellensittich ist krank - Wer weiß Rat?“