Meine Nymphensittiche

Hier werden alle Fragen zur H a l t u n g speziell von Wellensittichen aber auch von allen anderen Sitticharten und Großsittichen diskutiert.

Moderatoren: Kero, weserbutscher

Antworten
Benutzeravatar
Elisabeth
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1799
Registriert: Sa Sep 11, 2004 15:41
Wohnort: Hemer

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Elisabeth » Do Jun 07, 2018 21:11

ich denke grad darüber nach, es ist mit Ricki gekommen. Ricki hatte ja von Anfang an so einen seltsamen Kot und dauernd durchfall. Nur ihretwegen holte mich doch die Vogelkohle, die auch nix half. Der Schwarztee half nichts. die anderen hatten das nicht. aber die erste mit ganz schlimmen Krankheitanzeichen war ja dann Schnucki, Ricki war weiterhin bis auf kleine Epochen unauffällig. aber bei Schnucki hatte ich je regelrecht Angst. Dass sie es alle haben, ist mir klar, sie leben in einer Voli zusammen haben jeden Tag Freiflug und laufen viel auf dem Voliboden rum, vor allem Schnucki suchte ja da regelrecht, mdas schrieb ich ja. reicht zum desinfizieren vielleicht apfelessig aus? Wäre mir lieber. Dann können wior gleich morgen damit anfangen und dann immer nur Zeitung rein und jkeden 2. Tag nochmal desinfizieren. Die Stangen wären ja auch damit behandelbar und muss das Gitter auch damit behandelt werden. Ja, es ist teilweise Kot am Gitter. Aber da der Essig ja für die Tier unschädlich ist, kann man das gitter immer wieder damit abwaschen. Das ist gut. Ich hoffe, ihr helft mir in der schwreren Zeit. jetzt.
Liebe Grüße :lol:
Karla
Wer die Menschen kennt, der muss die Tiere lieben.
Zitat vom alten Fritz
:jumpy:

Benutzeravatar
Elisabeth
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1799
Registriert: Sa Sep 11, 2004 15:41
Wohnort: Hemer

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Elisabeth » Fr Jun 08, 2018 16:42

Ich habe grade Mr. Google befragt, aber der kann mich nur über Wurmarten aufklären und dass man ein wurmwirksames Desinfektionsmittel nehmen soll und den Käfigboden täglich desinfizieren sollte. Aber was das für ein Mittel ist, weiß er nicht. Also Apotheke angerufen und der will sich schlau machen. So komme ich auch nach und nach an Irformationen.
Liebe Grüße :lol:
Karla
Wer die Menschen kennt, der muss die Tiere lieben.
Zitat vom alten Fritz
:jumpy:

Benutzeravatar
Elisabeth
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1799
Registriert: Sa Sep 11, 2004 15:41
Wohnort: Hemer

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Elisabeth » Fr Jun 08, 2018 17:09

konnte mir auch nichts sagen wie ein normales Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis, was schnell verdunstet, aber wie es auf die vögel wirkt, weiß er nicht. soll Tierarzt fragen, na da bi ich ja gespannt, ob ich irgendwann irgendwie irgendwo mal ne richtig Auskunft kriege. Und ich müsste so bald wie möglich ins Krankenhaus, herz, war ja hauet da. Dauerte ne Woche ungefähr. Aber wenn ich mir das alles auf Kalender berechnet, bis ich vielleicht mit den ollen Würmern fertig bin, dann kann ich erst nach dem 1. 7. ab er das Concurat ist da, wird mir Montag abend gebracht. Dienstag Anfang
Liebe Grüße :lol:
Karla
Wer die Menschen kennt, der muss die Tiere lieben.
Zitat vom alten Fritz
:jumpy:

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 14733
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Neandertaler » Fr Jun 08, 2018 18:37

Bei der "Desinfektion" geht es ja nicht um Viren oder Bakterien, die überall am und im Käfig sein können, sondern es geht um Eier der Spulwürmer, die mit dem Kot ausgeschieden werden.

Da reicht es vollkommen, wenn der Käfigboden täglich sauber genacht wird. Wenn dafür Papier als Einilage im Käfig verwendet wird, kann man das Papier ganz einfach herausnehmen und neues reinlegen. Auf der sicheren Seite ist man, wenn man das zweimal täglich macht und das dann noch 2 Tage länger als das Wurmmittel verabreicht wird.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Elisabeth
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1799
Registriert: Sa Sep 11, 2004 15:41
Wohnort: Hemer

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Elisabeth » Fr Jun 08, 2018 20:45

Danke lieber Gerd. Aber sie besch… doch auch meine Couch, meine Regale, meine Teddybären und doch auch am Käfiggitter ist was. Mit Zeitungen und ohne einstreu oder sand mache ich seitdem. Mit diesen Würmern habe ich mir was eingehandelt. Aber es ist kein Irrtum, denn es waren 2 ganz verschieden Labore, die das ohne voneinander zu wissen, festgestellt haben, also muss es wahr sein. Aber wo kommen die her????? die Zeitungen we3chseeln, ist kein so großer Aufwand, aber die Zeitungen kriegen in der Menge, das schon eher.
Liebe Grüße :lol:
Karla
Wer die Menschen kennt, der muss die Tiere lieben.
Zitat vom alten Fritz
:jumpy:

Benutzeravatar
Brassada
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 3921
Registriert: So Dez 16, 2007 19:11
Wohnort: Hanau

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Brassada » Fr Jun 08, 2018 21:19

Hast Du diese Infoseite schon gelesen,Karla ?? :wave:

http://www.birds-online.de/gesundheit/g ... uermer.htm
Im DSV unter Nr.2547. Bild

Der tollen Fachberichte wegen

Bild Bild Bild Bild Bild BildBild Bild Bild Bild Bild Bild

Gehe nicht nur die glatten Strassen. Gehe Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
Elisabeth
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1799
Registriert: Sa Sep 11, 2004 15:41
Wohnort: Hemer

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Elisabeth » Sa Jun 09, 2018 12:59

Mensch Alexandra, das war der größte Fehler, dass ich mir die Seite durchgelesen habe, jetzt weiß ich eh, dass der Bestand stirbt. Wozu dann Behandlung. Das wäre es das allerbeste, sie sofort einschläfern zu lassen. aber das wiederum macht kein Tierarzt. Jetzt steh ich alleine und muss zusehen, wie die Tieer sich zu Tode quälen. Jetzt gebe ich das Geld für die Behandlung aus und verliere sie eh unter Qualen.
Aus solchen Gründen lese ich grundsätzlich keinen Beipack bei Medikamenten, weil ich dann mit Sicherheit weiß, dass ich sie nicht nehme. Mein Herzmittel nehme ich schon seit über 20 Jahren, ich lasse den Beipack immer gleich in der Apotheke, dass ich gar nicht erst in Versuchung komme. Und ich wollte, sobald die Behandlung der Vögel abgeschlossen ist, sofort auf die Kardiologie zum Eingriff. Ich sollte es besser sofort machen lassen, weil es für mich jetzt wirklich ne Quälerei ist mit den täglichen Anfällen, aber so muss ich 3 Wochen warten. Und wenn ich dann weiß, dass die Sache eh ohne Sinn ist, dass der Bestand grausam stirbt. Ich frag mich nur, warum solche Medikamente dann überhaupt rausgegeben werden und empfohlen. Jetzt bin ich in Panik und frage mich echt, ob ich die ganze Behandlung lasse, wenn sie eh nur zum Tode führt. Da sollte ich besser jetzt erstmal sorgen, dass mein Herz in Ordnung kommt. Der Klinikaufenthalt in Dortmund dauert eine Woche. Außerdem soll ich Concurat haben und kein Panacur. Weiß nur nicht, wo der Unterschied liegt. Ruf ich Montag Apotheke an, ich hab nen sehr guten Apotheker, der das sicherlich nachschaut für mich. Gerd, jetzt möchte ich Dich noch einmal um Deinen Rat bitten. Soll ich die Tier unter solchen Umständen dieser Behandlung unterziehen? wenn sie ohnehin daran qualvoll sterben müssen? Jetzt bin ich am Ende und warte nur auf den nächsten Anfall bei mir, aber der kommt eh jeden tag, da ist es egal wann. Wozu bringen die solche Seiten raus frage ich echt. Da brauche ich mir echt auch die ganze Arbeit nicht mehr zu machen, wenn sowieso alles unsinnig ist.
Liebe Grüße :lol:
Karla
Wer die Menschen kennt, der muss die Tiere lieben.
Zitat vom alten Fritz
:jumpy:

Achle
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 202
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00
Wohnort: Oldenburg

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Achle » Sa Jun 09, 2018 13:20

Liebe Karla,
sei mir bitte nicht böse, aber lass mal die Kirche im Dorf. ;)

In diesem Text geht es nur darum, das ein erhöhtes Sterberisiko in Verbindung mit Panacur festgestellt wurde.
Dir wurde ja gleich ein anderes Medikament genannt.
Ich sehe in diesem Text nicht stehen, das die Tiere versterben, weil sie Spulwürmer haben.

Beruhige Dich bitte und atme mal tief ein und aus. Dann mach es genauso, wie Gerd Dir vorher schon geschrieben hat. Käfig möglichst täglich säubern, da dann die Gefahr einer Wiederansteckung durch Aufnahme der Eier minimiert wird.
Sicher ist das momentan äußerst schwierig für Dich, aber auch noch kein Grund die Flinte ins Korn zu werfen. ;)

Ich drücke Dir die Daumen, das sich auch Dein Herz erstmal wieder beruhigt. Du setzt Dich selbst viel zu sehr unter Druck.
Du schaffst das, zweifle nicht an Dir und Deinen Fähigkeiten! :engel:
Der Himmel dürfte aus klimatischer Sicht angenehmer sein als die Hölle. Allerdings vermute ich, dass die Hölle in gesellschaftlicher Hinsicht weit interessanter ist.
Molière(1622 - 1673), eigentlich Jean-Baptiste Poquelin, französischer Komödiendichter und Schauspieler

Benutzeravatar
Elisabeth
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1799
Registriert: Sa Sep 11, 2004 15:41
Wohnort: Hemer

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Elisabeth » Sa Jun 09, 2018 13:30

Ganz ganz lieben Dank. aber die Seite werde ich mir niiiieee wieder ansehen. Ich mache das mit der Säuberung, klar. Aber ich wird jetzt mal nach Tierheilpraktikern googlen.
Liebe Grüße :lol:
Karla
Wer die Menschen kennt, der muss die Tiere lieben.
Zitat vom alten Fritz
:jumpy:

Benutzeravatar
Andrea DSV2463
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 22586
Registriert: Mi Dez 07, 2005 20:21

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Andrea DSV2463 » Sa Jun 09, 2018 15:16

Ich gebe Achle Recht: Versuch Dich mal zu beruhigen, liebe Karla.

Ich fürchte, Du hast die Seite gar nicht genau genug gelesen.
Es steht dort zwar, dass es bei der Gabe von Panacur vermehrt Todesfälle gab, aber warum
ist -lt. dieser Seite- gar nicht abschließend geklärt.
Es kann an einer Überdosierung gelegen haben oder auch an einer zusätzlich aufgetretenen Darminfektion
oder ....

Der Rat auf der Seite ist, die Tiere trotzdem zu behandlen, aber genau auf die Dosierung zu achten!!!!

" Aufgrund der potenziellen Nebenwirkungen der Medikamente auf eine Entwurmung zu verzichten, ist dennoch absolut nicht zu empfehlen!
Viel mehr ist darauf zu achten, dass bei der Therapie die Dosis des Anti-Wurmmittels anhand des Gewichts des zu behandelnden Vogels stets ganz exakt individuell berechnet wird. Dies ist zwar aufwändig, aber nur so können Überdosierungen verhindert werden. Sollten Ihre Vögel an einer Infektion mit Spulwürmern leiden, wäre es meiner Meinung nach außerdem sinnvoll, wenn Sie am besten noch vor dem Therapiebeginn eine Kotprobe oder einen Kloakenabstrich auf Bakterien untersuchen lassen würden. Falls sich zeigt, dass zusätzlich zum Wurmbefall eine Darminfektion vorliegt, sollte diese unbedingt behandelt werden, während Sie die Vögel entwurmen."

Entscheidend ist aber wohl, dass Dir ja kein Panacur sondern Concurat verschrieben wurde !!!!

Ansonsten kann ich Dir auch nur empfehlen, auf den Rat von Gerd zu vertrauen, der enorm viel Erfahrung und
Fachwissen hat! :woot:
Dass Deine Vögel überleben, kann Dir niemand garantieren, aber den Kopf in den Sand zu stecken und
nichts zu machen, scheint mir die schlechteste aller Möglichkeiten!

Was Deine eigene Gesundheit betrifft, mache ich mir mehr Sorgen, denn die ganze Aufregung ist dafür sicher nicht gut! :cry:
Pass bitte auf Dich auf!
Liebe Grüße von Andrea mit

Bild

Benutzeravatar
Brassada
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 3921
Registriert: So Dez 16, 2007 19:11
Wohnort: Hanau

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Brassada » Sa Jun 09, 2018 15:47

Hab auch schon mal Spulwürmer gehabt ,bei meinem Neuzugang Vlaadi II.
Ging alles ohne viel Aufwand über die Bühne.....aber was genau ich damals
verabreicht habe,weiss ich leider nicht mehr .

viewtopic.php?f=14&t=93923&hilit=Spulw%C3%BCrmer
Im DSV unter Nr.2547. Bild

Der tollen Fachberichte wegen

Bild Bild Bild Bild Bild BildBild Bild Bild Bild Bild Bild

Gehe nicht nur die glatten Strassen. Gehe Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
Elisabeth
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1799
Registriert: Sa Sep 11, 2004 15:41
Wohnort: Hemer

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Elisabeth » Sa Jun 09, 2018 19:08

Auf Gerds
rat höre ich unbedingt.
Liebe Grüße :lol:
Karla
Wer die Menschen kennt, der muss die Tiere lieben.
Zitat vom alten Fritz
:jumpy:

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3099
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Rhönwellis » Sa Jun 09, 2018 19:47

Elisabeth hat geschrieben:
Sa Jun 09, 2018 13:30
Ganz ganz lieben Dank. aber die Seite werde ich mir niiiieee wieder ansehen. Ich mache das mit der Säuberung, klar. Aber ich wird jetzt mal nach Tierheilpraktikern googlen.
Karla, ich bin angehende Tierheilpraktikerin (zwar bisher nicht speziell für Ziervögel, allerdings möchte ich mich später für genau diesen Bereich weiterbilden). Jede verantwortungsvolle Tierheilpraktikerin sollte (und wird es hoffentlich) dir ans Herz legen nun erstmal die von der Vogelklinik empfohlene Behandlung umzusetzen . Tipps zu den nötigen Hygienemaßnahmen hast du ja bereits bekommen.

Den Artikel hast du falsch verstanden, natürlich können diese Spulwürmer deinen Vögeln unbehandelt dauerhaft schaden. Hier ging es aber primär um die Problematik mit diesem Panakur..

Ich wünsche dir viel Erfolg weiterhin bei der Behandlung.. und dann nein Zeiten natürlich auch für deinen eigenen Beschwerden.
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Elisabeth
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1799
Registriert: Sa Sep 11, 2004 15:41
Wohnort: Hemer

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Elisabeth » Sa Jun 09, 2018 20:34

schon wieder alles verschwunden, was ich schrieb. Verstehe das einer. erst seit neuem compi. danke Inga. Toller Beruf. Ich wollte das auch nicht als Ersatz für TA und Behandlung, sondern nur Tier unterstützend während der Behandlung. Kannst Du mir da was raten. Und dann noch etwas. Freitag ist der letzte Tag der Behandlung und Freitag wollte ich fürs Wo En. zu meiner Freundin. Morgens gäbe ich es ihnen noch und dann würde ich fahren. oder soll ich das streichen? für die Tiere täte ich es ohne lange Überlegungen, obwohl ich mich so auf meine Freundin gefreut habe. Geht das, oder soll ich lieber Montag sofort absagen?
Liebe Grüße :lol:
Karla
Wer die Menschen kennt, der muss die Tiere lieben.
Zitat vom alten Fritz
:jumpy:

Benutzeravatar
Potswellis
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 2447
Registriert: Mo Jun 16, 2014 22:47
Wohnort: Potsdam

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Potswellis » Sa Jun 09, 2018 21:36

Hallo Karla,

Freitag tust du also das letzte mal das Mittel rein. Wann bist du denn wieder da? Spätestsens Samstag muss ja wieder Wasser rein.
Und In der Wohnung brauchst du nichts zu desinfizieren. Nur alles normal absaugen und sauber machen wie immer . Dann sind die Eier ja auch weg.
LG
von Miss Daisy, Mr Pedro, Snoopy
und die Federlose Ute

BildBildBild

Benutzeravatar
Andrea DSV2463
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 22586
Registriert: Mi Dez 07, 2005 20:21

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Andrea DSV2463 » So Jun 10, 2018 11:49

Hm, letztlich musst Du ja selbst wissen, was Du machst und Dir zutraust,
aber für mich hört sich das alles sehr eng getacktet an, Karla :?

Von Dienstag - Freitag bekommen die Vögel das Medikament,
2 Tage lang danach soll der Bodenbelag -lt. Enpfehlung von Gerd- noch
2 mal täglich gewechselt werden. Wer macht das dann, wenn Du verreist bist??

Na und den Montag darauf wolltest Du doch auch schon in die Klinik, weil es Dir nicht gut geht,
oder hat sich da an der Planung etwas geändert?

Also ich würde in dem Fall die Reise zur Freundin verschieben und mich am
Wochenende lieber fürs Krankenhaus schonen und vorbereiten und auch schauen, ob das
Medikamten bei den Vögeln angeschlagen hat, bevor Du dann ja eine Woche im Krankenhaus bist
Liebe Grüße von Andrea mit

Bild

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3099
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Rhönwellis » So Jun 10, 2018 17:03

Elisabeth hat geschrieben:
Sa Jun 09, 2018 20:34
schon wieder alles verschwunden, was ich schrieb. Verstehe das einer. erst seit neuem compi. danke Inga. Toller Beruf. Ich wollte das auch nicht als Ersatz für TA und Behandlung, sondern nur Tier unterstützend während der Behandlung. Kannst Du mir da was raten. Und dann noch etwas. Freitag ist der letzte Tag der Behandlung und Freitag wollte ich fürs Wo En. zu meiner Freundin. Morgens gäbe ich es ihnen noch und dann würde ich fahren. oder soll ich das streichen? für die Tiere täte ich es ohne lange Überlegungen, obwohl ich mich so auf meine Freundin gefreut habe. Geht das, oder soll ich lieber Montag sofort absagen?
[/

Ich kann dir da leider überhaupt nichts empfehlen, mangels Erfahrung. Über‘s Trinkwasser sollte den Vögeln ja ohnehin nur das Medikament gegeben werden und ich würde jetzt einfach mal vorsichtig behaupten die Fütterung sollte jetzt für diesen Zeitraum auch eher spartanisch ausfallen um a) keine weiteren Infektionsquellen anzubieten ( Weitere Gefäße mit Kräutern oder Nahrungsergänzungsmitteln.. diese können ja auch wieder alle verschmutzt werden, vielleicht sehe ich das jetzt einwenig sehr kleinlich, aber ich würde persönlich echt alles vermeiden, was verschmutzt werden kann und wo die Vögel drin picken) und b) kenne ich mich bei Vögeln bisher nicht gut mit den Kontraindikationen aus, sowohl was dieses Medikament betrifft, als auch was man bei Spulwürmern vielleicht besser nicht geben sollte.. der Darm macht ja gerade eh schon einiges mit, ich kann dir - wie gesagt mangels Erfahrung, meine Baustellen sind zur Zeit noch Hund/Katze/Pferd - nicht sagen, in wie weit man aus dem Grund eben besser nichts geben sollte, oder unterstützend was füttern könnte. Mein Bauchgefühl würde mir jetzt sagen: Halte jetzt lieber alles möglichst spartanisch und wenn die Truppe über den Berg ist, kann man dann über eine Kur/Darmsanierung nachdenken um sie wieder zu stärken.

Das Medikament sollte unbedingt den gesamten Zeitraum über (den man dir genannt hat) gegeben werden, die Behandlungsdauer ist ja an den Lebenszyklus der Spulwürmer angepasst. Beendest du die Gabe vorzeitig, besteht halt die Gefahr, dass eben gar nicht alles zuverlässig abgetötet wird.

Hoffe das kommt alles halbwegs verständlich rüber, das Wetter setzt mir heute extrem zu :(
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Elisabeth
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1799
Registriert: Sa Sep 11, 2004 15:41
Wohnort: Hemer

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Elisabeth » So Jun 10, 2018 21:02

Danke. Ich muss immer alles 3x schreiben, weil es ständig verschwindet. Ja,, ich werde die reise aufschieben müssen, geht nicht anders. Mit meinem Krankenhaus, das hattest Du falsch verstanden, ich kann vor dem 2. 7. eh nicht gehen. A wegen Vögeln , b. wegen meinem Referat an der Krankenpflegeschule. Die Zeitungen in Voli müssen echt 2x täglich gewechselt werden, alles immer restlos voll, wenn auch jetzt einigermaßen normal, aber voll ist es trotzdem. Ich spüle auch täglich Futter und Trinknäpfe. Ist jetzt echt ne problemreiche zeit. aber ich habe nichts desto trotz schon den 2. Tag keinen Anfall gehabt. Nun der Tag ist noch nicht um, aber ich hoffe ja nicht.
Ich bin heute zum 1.x im Leben im Gottesdienst eingeschlafen. Aber tief und fest, als alles aufstand, fuhr ich so zusammen vor Schreck. Da merkte ich erstmal, wo ich war. aber worum die Predigt ging,, das habe ich noch mitgekriegt und sogar noch behalten.
Heute ist das AB zu ende, da heben die armen Tier noch einen Tag Pause ehe das Concurat anfängt, da sollen sie aber auch riecht Badewasser und alles kriegen. Angst habe ich vor den 4 Tagen. Hoffentlich stirbt mir da kein Vogel. Ich habe nur ein Problem, ich habe keine alten Zeitungen, da ich selbst mir keine Zeitung leisten kann und nur immer 2x wöchentlich den Stadtspiegel kriege und 1x den Wochenkurier. Mein Hauswirt will mir keine Geben. Warum???????? Ich suche sie aus der Tonne raus, aber es reicht nicht bei dem Bedarf täglich. Ich habe ne große Voli.
Liebe Grüße :lol:
Karla
Wer die Menschen kennt, der muss die Tiere lieben.
Zitat vom alten Fritz
:jumpy:

Benutzeravatar
Potswellis
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 2447
Registriert: Mo Jun 16, 2014 22:47
Wohnort: Potsdam

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Potswellis » Mo Jun 11, 2018 7:32

Oje dann warst du ja richtig kaputt.

Ich denke du kannst auch Küchenrolle nehmen oder anderes Papier.
LG
von Miss Daisy, Mr Pedro, Snoopy
und die Federlose Ute

BildBildBild

Benutzeravatar
Elisabeth
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1799
Registriert: Sa Sep 11, 2004 15:41
Wohnort: Hemer

Re: Meine Nymphensittiche

Beitrag von Elisabeth » Mo Jun 11, 2018 19:08

Ute, wenn alte Zeitungen nicht ausreichen, dann tun es Küchenrollen erst recht recht nicht. Habe mir aber heute einige aus der Altpapiertonne geholt. Mein Vermieter wirft sie lieber weg, als dass er sie mir gibt. Auch ne Einstellung.
Den Tieren geht es zunehmend nicht gut und Apo ist noch nicht da. Hoffentlich muss ich nicht noch nen Tag warten. Ich fürchte, die Tiere sterben mir, wenn die schon jetzt so geschwächt sind und dann so ein scharfes Mittel. Ich habe meine fahrt abgesagt und mein Krankenhausaufenthalt kann ich jetzt ja frühestens mitte Juli festlegen. Mist aber auch.
aber hat auch Vorteile für mich. Dann hab ich noch bisschen Aufschub um mit der Angst fertig zu werden.
Das Zeug ist grade gekommen. Nun habe ich erstmal viel mehr Angst vor der, was passiert,, wenn ich es gebe, wie sie es vertragen. wenn ich schon lese, dass man den ganzen bestand verlieren kann allein durch das mittel. Und wenn ich mir angucke, wie lurig und still jetzt schon alles ist. Buuuuhhh angst hab, aber wie!!!!!!
Liebe Grüße :lol:
Karla
Wer die Menschen kennt, der muss die Tiere lieben.
Zitat vom alten Fritz
:jumpy:

Antworten

Zurück zu „Haltung von Wellensittichen, Sittichen, Großsittichen“